Part of History: Hochzeitsanzug

Wie Hans Weimann zu seinem Hochzeitsanzug kam.

Um sich den Stoff für seinen Hochzeitsanzug leisten zu können, fertige Hans Weimann um 1948 zehn wertvolle Schmuckschatullen an und verkaufte diese in einem Kunstgeschäft in Frankfurt. Noch heute steht eine der wertvollen Schatullen bei Oma Lisa (seiner Braut, Lisa Schütz) auf der Anrichte im Wohnzimmer.

Die Schmuckschatullen fertigte er aus französischem Nussbaum und polierte sie anschließend. Im Deckel wurde ein Intarsien-Stern aus Ahorn und Wenge kunstvoll eingelegt. Kasten und Deckel sind aus massivem Zwetschgenholz gekröpft und gefräst.